Bestrahlung mit Protonen

Röntgen- und Protonenstrahlen haben gemeinsam, dass sie sich in der Richtung sehr genau zielen lassen. Ihr wesentlicher Unterschied besteht darin, dass bei Protonen – anders als bei Röntgen – auch die Reichweite präzise kontrollierbar ist. Das liegt an den grundsätzlich verschiedenen physikalischen Eigenschaften von elektromagnetischen Wellen (Röntgen) und beschleunigten Kernteilchen (Protonen)

Informationsfilm zur Bestrahlung des Patienten

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die wissenschaftlichen Hintergründe und die Konsequenzen für den therapeutischen Einsatz:

» Eigenschaften von Röntgenstrahlen
» Eigenschaften von Protonenstrahlen
» Klinische Vorteile der Protonentherapie
» Protonenscanning
» Bestrahlung mit Schwerionen